13 neue Auszubildende für Niedersachsen Ports

Nachwuchskräfte verstärken die Standorte Cuxhaven, Emden und Brake

Die neuen Auzubildenen bei Nports. Copyright: Niedersachsen PortsDas HWG-Mitglied Niedersachsen Ports (NPorts) hat auch in diesem Jahr am 22. August seine neuen Auszubildenden zum Tag des Auszubildenden in der Zentrale in Oldenburg begrüßt. Aktuell sind es 13 junge Menschen, die in verschiedenen Bereichen an den Standorten Cuxhaven, Emden und Brake ihre neue Arbeit aufgenommen haben. Dabei reicht die Bandbreite der Ausbildungen von kaufmännischen Berufen wie Büromanagement hin zu technischen Berufen wie Industriemechanik. Im Rahmen des Tags der Auszubildenden werden sie offiziell im Unternehmen willkommen geheißen. Emily Koop ist eine von ihnen. Sie beginnt nun am NPorts-Standort Cuxhaven eine dreijährige Ausbildung zur Elektronikerin für Gebäude und Infrastruktursysteme. Für Emily Koop ist die Ausbildung bei NPorts genau das, was sie sich gewünscht hat: „Nach der Schule wollte ich unbedingt etwas Handwerkliches machen. Zum Glück war ich auch in Mathe und Physik gut. Das hat mir bei der Bewerbung für eine Ausbildung bei NPorts geholfen.“


Eine fundierte Ausbildung ist für Niedersachen Ports ein wichtiger Baustein zum Erfolg. Holger Banik, Geschäftsführer von NPorts, betont die Wichtigkeit von Nachwuchskräften: „Mit ihren Fähigkeiten und Ideen bringen die Azubis frischen Wind in unser Unternehmen. Davon profitieren wir alle.“ Die Auszubildenden haben die Möglichkeit, selbst eigene Projekte zu realisieren. Dabei werden sie intensiv unterstützt, was ihre persönlichen Stärken fördert.


Der Tag des Auszubildenden findet einmal im Jahr statt und dient einerseits zur Begrüßung der neuen Mitarbeiter. Andererseits sollen diese hier auch erste Einblicke erhalten und Kontakte knüpfen können. So haben sie die Möglichkeit, von Anfang an die vielen verschiedenen Geschäftsbereiche von NPorts kennenzulernen. Die Auszubildenden können außerdem die Geschäftsführung, das Führungsteam und den Betriebsrat persönlich treffen und Fragen stellen. Auch die Jugend-und Auszubildendenvertretung ist vor Ort und stellt sich vor.

Newsletter abonnieren